Toni singt - Schulungen Toni singt - Liedergarten Toni singt - Kindergarten

Autorinnen und Autoren

Namhafte und erfahrene Musikpädagogen und Stimmbildnerinnen begleiten TONI SINGT musikpädagogisch und sind als Autorinnen und Autoren an der Konzeption und der Erstellung der Materialien beteiligt.

Prof. Michael Schmoll
Michael Schmoll Michael Schmoll, Jg. 1958, ist Professor am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Er ist Landeschorleiter des ChorVerbandes NRW e.V. im Deutschen ChorVerband. Darüber hinaus leitet er den Kammerchor „Corona Vocalis" Osnabrück sowie die „Icker Chorakademie mit drei Chören" (Kinder - Jugend - und Erwachsenenchor). 1993 gründete Michael Schmoll als private Initiative die „Musikakademie Dümmersee" als Begegnungshaus für Chöre, Ensembles und Musikkurse sowie als Gruppengästehaus für Schulklassen und sonstige Gruppen.

Er konzertiert als Organist, Cembalist und Improvisator. Michael Schmoll arbeitet als Komponist und Arrangeur. Schwerpunkte sind die Chormusik sowie Kinder- und Jugendmusicals. Zahlreiche Werke erschienen auf Tonträgern und wurden im Rundfunk gesendet. 2008 ist im AMA Verlag seine neue Schule der Gehörbildung erschienen.

Michael Schmoll engagiert sich als Dozent bei Chorleiterfortbildungen, z.B. in der Landesmusikakademie NRW, sowie als Juror bei zahlreichen Wettbewerben. Er ist Musikdirektor FDB (Fachverband deutscher Berufschorleiter). Im Jahr 2001 wurde er in die bischöfliche Kommission für Kirchenmusik es Bistums Osnabrück berufen. Im Nebenamt ist er Organist und Chorleiter der kath. Kirchengemeinde Icker bei Osnabrück.

Michael Schmoll



Prof. Heike Arnold-Joppich
Heike Arnold-Joppich Heike Arnold-Joppich ist Professorin für elementare Musikpädgogik an der Hochschule für Musik Detmold. Sie studierte Deutsch und Pädagogik an der Universität Hannover und Musik, Elementare Musikpädagogik und Gitarre an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Darüber hinaus bildete sie sich in Kinderchorleitung, Gesang, Jazzchor, Tanzimprovisation, Clownstheater und Kabarett weiter. An Musikschulen unterrichtete sie musikalische Früherziehung und musikalische Grundausbildung, Eltern-Kind-Gruppen und Gitarre.

Als Kinder- und Jugendchorleiterin an Musik- und Grundschulen, Kirchengemeinden und in Vereinen initiierte sie u.a. zahlreiche Kindermusicals. An der Hochschule für Musik Detmold leitete sie von 2001 bis 2004 den Studiengang Allgemeine Musikerziehung (AME). Lehraufträge zum Thema Singen mit Kindern führten sie an die Universität Osnabrück sowie an die Hochschule für Künste Bremen. Seit Oktober 2006 leitet sie als Professorin den Studiengang Elementare Musikpädagogik in Detmold.

Bei „Toni im Liedergarten“ und „Toni im Kindergarten “ ist sie für die inhaltliche Konzeption sowie für die Betreuung der Dozentinnen verantwortlich.



Prof. Andreas Mohr
Andreas Mohr Andreas Mohr ist Professor für Kinderstimmbildung an der Hochschule Osnabrück. Seit seinem Studium beschäftigt er sich beruflich mit der stimmlichen Ausbildung von Kindern. Bis 1972 war er bei den Freiburger Domsingknaben und danach zehn Jahre lang an der Domsingschule in Rottenburg am Neckar als Stimmbildner tätig. Parallel dazu erhielt Andreas Mohr die Dozentur für Gesang, Chorische Stimmbildung und Sprecherziehung an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg.

Später war er Lehrbeauftragter für Gesang und Methodik der Kinderstimmbildung an der Musikhochschule Trossingen, seit 2006 Lehrbeauftragter für Kinderstimmbildung und Didaktik der Gesangspädadogik an der Hochschule für Musik der FH Osnabrück.
Seit 2007 ist er hier Professor für Kinderstimmbildung. Er hat zur chorischen Stimmbildung publiziert und Bücher über die Kinderstimmbildung geschrieben.

Kinderstimmbildung

[nach oben]



Barbara Völkel
Barbara Völkel

ist Lehrbeauftragte für Stimmbildung und vokales Klassenmusizieren am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück, wo sie Vokalpädagogik mit den Schwerpunkten Gesang, Chorleitung und Kinderstimmbildung studierte.
Außerdem ist sie Kantorin für das Profil "Singen mit Kindern und Jugendlichen" in der evangelisch-lutherischen Landeskirche in Oldenburg mit Sitz in Lohne im Kirchenkreis Oldenburger Münsterland.
Eine langjährige Tätigkeit als Sängerin, Chorleiterin und Musikerzieherin verhalfen ihr zu umfangreicher Praxiserfahrung im Singen mit allen Altersgruppen, besonders aber mit Kindern (Singleitung in Kindergarten, Grundschule, Musikschule und Chorvereinen).

Für das Toni-Singförderprojekt arbeitet Barbara Völkel seit 2008. Sie war von 2008 bis 2012 in Zusammenarbeit mit Prof. Andreas Mohr verantwortlich für das Pilotprojekt "Toni in der Grundschule" an der Gräfin-Maria-Bertha-Grundschule in Borgholzhausen. Es entstand ein Curriculum für vokalen Musikunterricht in der Grundschule und die Konzeption für eine berufsbegleitende Lehrerfortbildung.
Außerdem plante sie 2011 die Kinderchorleiterschulung in zwei Phasen, die sie einige Jahre mit Irene Hammann als Co-Dozentin über das Toni-Projekt durchführen konnte.

Aktuell arbeitet sie im Auftrag des ChorVerbandes NRW als Autorin im Rahmen der Neukonzeption von "Toni singt". Sie erstellte 2016 die Materialien "Vokalpädagogische Grundlagen" für die Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern in den Kindertagesstätten und für den Einsatz an Berufsfachschulen in Nordrhein-Westfalen.

Barbara Völkel

[nach oben]



Prof. Thomas Holland-Moritz
Thomas Holland-Moritz Thomas Holland-Moritz, Jg. 1948, ist Professor für das Studienfach "Singen mit Kindern" am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Nach dem Studium der Philologie, Musikpädagogik, Chor- und Orchesterleitung, Komposition war er von 1975 bis 1979 Lehrkraft an der Jugendmusikschule Remscheid, danach bis 2009 Leiter der Musik- und Kunstschule Remscheid. Seine Spezialgebiete sind:

Elementare Musikpädagogik, Animatives Singen, offenes Singen, Kinderchor, Kindermusiktheater Thomas Holland-Moritz ist freier Mitarbeiter im WDR (Schulfunk, Offene Rundfunksingstunden), Lehrbeauftragter an der Folkwang-Hochschule Essen für Musikpädagogik, Fachberater des VdM für den Bereich Gesang und Singen im Chor.

Er lehrt in den Bereichen Elementare Musikpädagogik, Instrumentaler Klassenunterricht, Singen mit Kindern, Jeki, Seniorensingen.
Er ist Autor der Standardwerke „Singen in der Musikschule“ und „Das Musizierliederbuch“, ist Herausgeber der Reihe „Musik mit Spaß“ sowie Mitarbeiter am Lehrplanwerk des VdM.

[nach oben]



Andreas Burghardt
Andreas Burghardt ist Toningenieur. An der Seite seines Vaters erlebte er schon früh die „Tonmeisterei“ und gründete direkt nach dem Abschluss des Studiums als Toningenieur das Tonstudio Burghardt in Schwerte (TBS).

Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit u.a. Kempkens, Rübben, Anton, Groll, Rabe und Schmoll erarbeitete er sich den Ruf als zuverlässiger und exzellenter Chorfachmann am Mischpult.

Als Geschäftsführer der Firma „Dotter-Records“ ist er für die Zusammenarbeit und Produktion mit und von Unterhaltungsgrößen wie Heino, Judith und Mel, Looping, oder Andy Borg verantwortlich.

TBS Vertrieb, Schwerte

DOTTER RECORDS

[nach oben]



Prof. Dr. Peter Brünger,
Jg. 1950, ist Leiter der Professur für Musikpädagogik und Musikdidaktik an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt undexternes Mitglied des Instituts für musikpädagogische Forschung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Geschmack für Singstimmen, Sozialpsychologische Grundlagen des Singens, Didaktik und Methodik des Singens und Singen im Vorschulalter.

Prof. Brüngerhat sich nach einem Lehramtsstudium, einem Gesangsstudium und einigen Jahren im Schuldienst auf die Wissenschaft konzentriert. Nach dem Abschluss als Diplompädagoge promovierte er 1984 zum Thema „Geschmack für Belcanto- und Popstimmen. Eine repräsentative Untersuchung unter Jugendlichen in einer norddeutschen Großstadt“.

[nach oben]



Prof. Dr. Renate Reitinger
ist seit 2005 Professorin für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Nürnberg sowie Dozentin in der Lehrerfortbildung. Sie ist Mitglied des Arbeitskreises Elementare Musikpädagogik (AEMP) und der Arbeitsgemeinschaft Leitender Musikpädagogischer Studiengänge (ALMS) sowie Redakteurin der neuen musikzeitung (nmz).

Prof. Reitingerstudierte Klavier und Elementare Musikpädagogik sowie Erziehungswissenschaft und systematische Musikwissenschaft. Sie promovierte mit einer Arbeit über „Kompositionen von Kindern als Ausdruck ihres musikalischen Vorstellungsvermögens“. Bevor sie zur Professorin berufen wurde, unterrichtete sie mehrere Jahre in Musikschule und Grundschule, war Lehrbeauftragte an den Musikhochschulen in Lübeck und Bremen sowie wissenschaftliche Mitarbeiterin.

[nach oben]



Gabriele Westhoff
ist seit 1994 Musikpädagogin an der Musik- und Kunstschule Remscheid in den Bereichen Musikalische Früherziehung, Musikalische Grundausbildung, Eltern-Kind-Musikgruppen und Elementare Musikerziehung für Erwachsene. In Familienmusikkursen arbeitet sie projektbezogen mit Kindern in Früherziehung und Kindertanz.

Seit vielen Jahren arbeitet sie freiberuflich als Dozentin der Aus- und Weiterbildung mit dem Schwerpunkt „Eltern-Kind-Musik“. Sie publiziert regelmäßig in der Zeitschrift „musikpraxis“. Für den ChorVerband leitet sie die Lehrgänge Toni im Liedergarten und Toni im Kindergarten.

Gabriele Westhoff

[nach oben]



Christine Hartman-Hilter
ist Mitglied der Schulleitung der Musikschule Dortmund. Zu ihren Aufgaben zählen u.a. Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen sowie die Leitung des Projektes „Jedem Kind ein Instrument“ (JEKIS). Ihr musikpädagogischer Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit Kindern aus sozial benachteiligten Familien. An der Grundschule Kleine Kielstraße, die 2007 als beste Schule Deutschlands ausgezeichnet wurde, entwickelt und erprobt sie interkulturelle musikalische Angebote und leitet u.a. den internationalen Kinderchor „Kleiner Taubenschlag“.

Christiane Hartman-Hilter studierte Klavier und Allgemeine Musikerziehung an der Hochschule für Musik Westfalen-Lippe, Abteilung Dortmund. Hier war sie bis zur Schließung 2004 Lehrbeauftragte in den Fächern Didaktik und Methodik der Elementaren Musikpädagogik.

[nach oben]